Love, Fi**s and Chill

Ich habe mich kürzlich getrennt.

Die meisten Leute, die davon erfahren, reagieren mit einem entsetzten: „Nein! Aber ihr hattet doch erst kürzlich geheiratet!“

Na und? Warum ist das Ende eines formalen Aktes für viele wichtiger als das Ende einer Liebe? Sollte nicht die Liebe selbst im Mittelpunkt stehen?

Diese Überhöhung offiziellen Zusammenseins – in der extremsten Form als Ehe – ärgert mich. Nicht, weil ich gegen Beziehungen oder die Ehe selbst bin. Wenn Menschen meinen, ihre Liebe mit einer Hochzeit krönen zu wollen, dann nur zu. Aber eine Beziehung als Erreichen eines nächsten und eine Ehe als Erreichen des höchsten Levels – das nervt mich. Denn darum scheint es vielen hauptsächlich zu gehen. Die Liebe als Erfüllung einer Checkliste.

✅ Beziehung
✅ Langjährige Beziehung
✅ Hochzeit

Mag sein, dass das Ende einer zehnjährigen Beziehung tragischer ist als das einer zweiwöchigen. Wenn dabei aber immer nur die Leistung, das Abhaken, das Verfolgen eines Ziels im Vordergrund steht und nicht mehr die Tatsache, dass Menschen lieben, ist das noch tragischer.

Warum sollte die Liebe einer zweiwöchigen Beziehung weniger wert sein als die einer zehnjährigen? Warum wird die Liebe zwischen Menschen daran gemessen, wie lange sie anhält? Warum geht es bei Liebe überhaupt um Wertigkeit?

Liebe ist kein Jump and Run-Spiel, wo es darum geht, Punkte zu sammeln und das nächste Level zu erreichen. Mein Partner ist nicht Super Mario und ich bin nicht Peach. Menschen ohne (feste) Beziehung sind nicht weniger wert als Menschen mit. Und eine Trennung ist verdammt noch mal nicht der Rückfall auf ein niedrigeres Level. Das Ende einer Beziehung ist immer traurig. Aber der Grund sollte nicht der Verlust von etwas Geleistetem sein, sondern der Verlust von Liebe.

Sollten wir nicht die Liebe selbst feiern, unabhängig davon, ob sie eine Woche, ein Jahr oder ein Leben lang anhält? Und wenn ich die Liebe zu jemanden eine Nacht lang feiern will, dann ist das auch okay.

Liebe ist kein Wettbewerb.

Was meinst du? Stimmst du Mandy zu, oder bist du ganz anderer Meinung? Wie hältst du es mit der Liebe? Sollten wir nicht doch lieber einem Plan folgen, oder ist mehr Spontaneität der Schlüssel zur Erfüllung? Für die einen so, für die anderen so? Lass uns deine Meinung in den Kommentaren wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.